CBD Isolat vs. CBD Vollspektrum - Unterschiede, Herstellung & Vorteile

CBD Isolat vs. CBD Vollspektrum - Unterschiede, Herstellung & Vorteile

Veröffentlicht: 25.06.2021 (Aktualisiert: 23.07.2021)
Lesezeit: Min.
Dr. Harald Stephan
Dr. rer. medic. Harald Stephan
Gesundheitsexperte

CBD-Isolat, Breitspektrum- und Vollspektrum-CBD – Das Wichtigste auf einen Blick!

  1. Cannabidiol lässt sich aus der Hanfpflanze in reinster Form darstellen. Die dabei gebildeten Kristalle bezeichnet man als Isolat.
  2. Mit speziellen Verfahren bleiben auch andere Cannabinoide und Terpene im Extrakt erhalten. Sie sind wichtig für den Entourage-Effekt.
  3. Mit sämtlichen wertvollen Inhaltsstoffen spricht man von Vollspektrum CBD-Öl, bei reduziertem Gehalt nur von Breitspektrum CBD-Öl.
  4. Die Verdünnung in einem Trägeröl vereinfacht die Anwendung in Form von Tropfen.
  5. High-machendes THC darf in einem ausgewiesenen CBD-Öl nur in unbedenklichen Mengen enthalten sein.

CBD-Öl bekommt man im Handel als natürliches Mittel gegen Stress, Schlafstörungen, Ängste und andere Beschwerden. Beim Kauf gibt es einiges zu beachten: Im Angebot sind nicht nur diverse Öle mit unterschiedlichem CBD-Gehalt, sondern auch CBD-Isolat, Vollspektrum-CBD und Breitspektrum-CBD. Was hat es damit auf sich?

Warum gibt es überhaupt spezielle CBD-Produkte?

CBD-Öl, CBD-Blüten... im Handel begegnet man ständig dem Kürzel für Cannabidiol. Solche CBD-Produkte haben das spezielle Cannabinoid im Namen, weil man bei der Isolierung der Inhaltsstoffe aus der Hanfpflanze besonderen Wert auf ebendieses CBD legt.

Aber warum nimmt man nicht einfach alles, was im Hanf drin ist? Die weiblichen Hanfblüten sind voll mit Substanzen, die eine heilkräftige Wirkung haben und die der Mensch seit mindestens 8.000 Jahren medizinisch nutzt.

Die anderen Cannabinoide wären nicht nur kein Problem, sondern sogar willkommen - mit genau einer Ausnahme: Tetrahydrocannabidiol oder THC. Im Gegensatz zum CBD ist es psychoaktiv - es kann Halluzinationen hervorrufen. Daher will man es bei der Herstellung von CBD-Öl loswerden. Was zuletzt übrig bleibt, rangiert unter dem gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwert von 0,2 Prozent THC. Von einem solchen CBD-Produkt müsste man unmenschlich hohe Mengen zu sich nehmen, um einen Rausch zu bekommen.

Egal welche CBD-Produkte man verwendet: Sie alle enthalten so wenig THC wie möglich und machen nicht high. Medizinisch wirksam sind sie trotzdem.

Was ist ein CBD-Destillat?

Marihuana rauchen macht high, weil Cannabinoide flüchtig sind. Dieses Verdampfen ist eine einfache Möglichkeit, unerwünschtes THC aus Hanfextrakt zu entfernen. Das geschieht durch Destillation, ähnlich wie beim Schnapsbrennen, wo man die Maische erhitzt und den flüchtigen Alkohol in einer Kühlschlange abtrennt. Die Siedepunkte der verschiedenen Cannabinoide unterscheiden sich genug, um THC von den anderen zu trennen. Was dabei herauskommt bezeichnet man als CBD-Destillat.

Welche Arten von CBD-Öl gibt es?

Ist man das THC im CBD-Extrakt erst einmal losgeworden kann man das mit der weiteren Isolierung von Cannabidiol fortsetzen: Entweder man treibt die Aufreinigung auf die Spitze und erhält reines CBD-Isolat, oder man behält etwas von den wertvollen anderen in den Hanfblüten enthaltenen Wirkstoffen. Je nachdem wie viele das sind, spricht man von Breitspektrum-CBD oder Vollspektrum-CBD. Im Letzteren ist alles zu finden, was in den Hanfblüten vorkommt - nur eben THC nicht.

Der Unterschied zwischen den CBD-Produkten: CBD-Isolat enthält praktisch reines CBD-Destillat, Breitspektrum-CBD noch weitere Inhaltsstoffe aus Hanf und Vollspektrum-CBD die gesamte Bandbreite aller Cannabinoide.

Was ist ein CBD-Isolat?

Chemiker sind Experten für das Isolieren chemischer Substanzen. Für die Aufreinigung von Cannabidiol lassen sie es Kristalle bilden. Die entstehen, wenn sich CBD-Moleküle in drei Dimensionen anordnen. Für alles andere ist in dieser komplexen Struktur kein Platz. In einem solchen CBD-Isolat liegt Cannabidiol in hochreiner Form vor – analysenrein, wie ein Chemiker sagen würde.

Für die Forscher sind solche Reinsubstanzen wichtig. In Studien zu CBD-Öl und anderen Cannabinoiden stellen sie sicher, dass der beobachtete Effekt einzig und allein auf CBD zurückzuführen ist und nicht auf andere Stoffe.

Was bedeutet Vollspektrum bei CBD?

Vollspektrum-CBD-Öl enthält nicht nur reines CBD, sondern auch alle anderen Cannabinoide und Wirkstoffe aus Hanf. Das ist eine ganze Menge, denn inzwischen kennt man über 300 Inhaltsstoffe. Daher bleiben in Vollspektrum-Öl alle sekundären Pflanzenstoffe wie Flavonoide und Triterpene, zu denen auch die Cannabinoide gehören, erhalten.

Breitspektrum-CBD-Öl ist ein Mittelding zwischen CBD-Isolat und Vollspektrum-CBD-Öl: Es enthält je nach Produkt noch aktive Substanzen, aber eben nicht mehr alle.

Warum Vollspektrum Öl und kein reines CBD-Isolat?

Egal ob man Breitspektrum-CBD oder Vollspektrum-CBD kaufen möchte: Beides sind CBD-Öle. Was man wie beschrieben als CBD-Isolat mühevoll aus den Hanfblüten herausgeholt hat wird anschließend in einem Trägeröl gelöst. Öl deswegen, weil Cannabinoide wasserunlöslich sind.

Das hat auch praktische Gründe: Reines CBD-Isolat ist so hochkonzentriert, dass man jedes Mal für die Einnahme von CBD eine aufs Milligramm genaue Waage auspacken müsste. Für die Anwendung zu Hause viel zu umständlich. Eine Lösung als CBD-Öl zur Anwendung ist dagegen total simpel.

Was bedeutet bei einem CBD-Öl die Prozentangabe?

Das Auflösen in einem hochwertigen Öl macht es möglich, eine bestimmte CBD-Konzentration einzustellen. Damit weiß der Anwender ganz genau, wie viel Cannabidiol er mit so und so vielen Tropfen zu sich nimmt. Das gilt sowohl für Breitspektrum-CBD wie auch für Vollspektrum-CBD. Sprich: Die Dosierung von CBD wird auf diese Weise kinderleicht.

Ein einfaches Beispiel: Unser beliebtes 10% CBD-Öl enthält in zehn Millilitern mindestens 1000 mg CBD, 30% CBD-Öl dreimal so viel. Heißt: Für die gleiche CBD-Menge muss man von dem höher konzentrierten Öl nur ein Drittel einnehmen. Anders gesagt: Von dem Wirkstoff ist dreimal so viel in der Flasche drin.

Welches CBD-Öl ist das beste?

So einfach wie in der Forschung lässt sich das nicht sagen. CBD-Isolat ist die reinste Form von CBD. Es gibt Hinweise, dass die Kombination aller Wirkstoffe im Vollspektrum-CBD-Öl bei Stress, Ängsten und Schlafstörungen besser hilft als CBD-Isolat. Man könnte sagen, im Hanf steckt mehr als nur die Summe seiner Cannabinoide, und gemeinsam sind sie wirksamer als das reine CBD.

Was ist der Entourage-Effekt?

Das mit dem Mehr als die Summe aller Teile nennt man Entourage-Effekt. Abschließend bewiesen ist er noch nicht, aber vieles spricht dafür. Was schmeckt und wirkt besser: Kamillentee aus den Blüten oder mit heißem Wasser aufgegossenes Kamillenöl? Bei Cannabis sollte man ähnliches erwarten. Logischerweise müsste der Entourage-Effekt bei Vollspektrum-Öl, wie wir es anbieten, am besten sein.

Auf die CBD-Qualität kommt es an!

Heißt im Endeffekt: Das „beste“ CBD-Öl ist das mit den besten Inhaltsstoffen. Bei der macht es einen großen Unterschied, ob man die komplette Hanfpflanze mit Stumpf und Stiel extrahiert und das Ergebnis als Vollspektrum-CBD-Öl bezeichnet, so wie es aktuell die meisten Hersteller machen, oder ob man den Aufwand mit den reinen weiblichen Blüten betreibt. So wie bei unserem patentierten Extraktionsverfahren.

Das ist weniger ergiebig als obskure Pseudo-Extrakte und teurer, aber die Mühe wert. Denn in den Hanfblüten stecken die meisten Wirkstoffe, und nur mit ihnen lässt sich ein echtes Vollspektrum Öl erzielen, in dem tatsächlich alle Inhaltsstoffe enthalten sind, die man sich beim Kauf wünscht.

Fazit zu CBD-Isolat, Breitspektrum-CBD und Vollspektrum CBD-Öl

Reine CBD-Isolate sind eher etwas für Studien, und Breitspektrum-CBD heißt auf wertvolle Inhaltsstoffe verzichten. Daher führen wir nur Vollspektrum-CBD Öl, die am ehesten für den Entourage-Effekt in Frage kommen. Dank unseres Extraktionsverfahrens bleibt in den CBD-Ölen von Lucky Hemp nicht nur alles Gute aus der Hanfpflanze erhalten, sondern auch Geschmack und Aroma.

Schwierig sich zu entscheiden? Wir bieten Ihnen die ganze Palette:

Oder wenn Sie erstmal testen wollen: Wir führen auch Probier-Sets mit

und Aromaöle mit Zitrone, Vanille und Mandel, gerne auch im Set mit unseren Vollspektrum CBD-Ölen.

Vielleicht profitiert auch Ihr Haustier von unseren CBD-Ölen? Wir haben eigens zwei CBD-Öle für Tiere im Angebot, ein Bacon CBD-Öl und ein Lachs CBD-Öl. Insbesondere bei Stress und Schmerzen sind sie für Hund und Katze eine natürliche Alternative.

Dr. Harald Stephan
Dr. rer. medic. Harald Stephan
Diplom-Biologe, Referent für Medizinische Informationsverarbeitung und Doktor der Gesundheitswissenschaften
Über den Autor

Dr. Harald Stephan arbeitete nach dem Studium in Saarbrücken an den Universitäten Marburg und Bochum sowie am Universitätsklinikum Essen in Forschung und Lehre, bevor er sich 2016 als Publizist selbständig machte. Wissen erwerben und weitergeben sieht er als Lebensaufgabe.

Neben seinen Veröffentlichungen aus Zellbiologie und Tumorforschung in renommierten Fachjournalen finden sich im Internet hunderte seiner Beiträge zu gesundheitlichen Themen. Darin erklärt er Krankheitsursachen, Laborwerte, Diagnosen wie auch traditionelle und neuartige Therapie-Optionen.